CMDB

Service-Modellierung

Ausgangssituation:

Unser Kunde, ein innovatives Telekommunikationsunternehmen, bietet eine Vielzahl von Services für seine Endkunden. Diese Services basieren auf unterschiedlichen Techniken und Elementen. Um Transparenz zu erhalten und um bei Ausfällen einzelner Elemente die betroffenen Services abgrenzen zu können, werden diese in einer Anwendung dokumentiert.

Leistungen:

Von Q2WEB wurde eine grafische Oberfläche entwickelt, auf der die hierarchisch aufgebauten Dienste schnell und einfach per Drag & Drop modelliert und Beziehungen zwischen Dienstelementen angelegt werden können. Die optimierte Dokumentation von Diensten erlaubt einen schnellen und vereinfachten Zugriff auf die Oberfläche. Daneben wird ein schneller Überblick über den Aufbau einer Servicestruktur verschafft und die Identifizierung betroffener Dienste bei Ausfällen einzelner Serviceelemente ermöglicht. Über SOA-Services werden alle gespeicherten Informationen anderen Systemen ad-hoc zur Verfügung gestellt. Durch diese Anbindung sind die erstellten Daten annähernd zeitgleich auch in anderen Systemen verfügbar.

Vorteile

  • Transparenz über alle auf der Datenbank befindlichen Services (Module und Ressourcegruppen)
  • Dynamischere Dienstmodellierung
  • Einheitliche Datenintegration dank optimierter Oberfläche
  • Verbessertes internes Datenmanagement

Technologie

  • SOA unter Nutzung von Java Messaging Services und Enterprice Service Bus (TIBCO)
  • Liferay
  • Ajax GUI (JSF)